Radnetzplaner Mecklenburg-Vorpommern

Schloß Blücherhof, Rosalia de Meindorfer

Adresse

Parkstraße 6
17194 Blücherhof
Telefon: +49039933733179
E-Mail: rosaliatopolina@gmail.com

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Ein Paradiesvogel inmitten eines Zuckerbäckerschlosses umgeben von exotischen Gehölzen: Das lässt sich in und um Schloß Blücherhof erleben. Die surrealistische Künstlerin Rosalia de Meindorfer zeigt gern ihren einzigartigen Kosmos aus Farben, Nippes, Kunst und Antiquitäten.

Gern empfängt die Künstlerin die verschiedensten Gäste. -

Gern empfängt die Künstlerin die verschiedensten Gäste. -

Wer das neobarocke Zuckerbäckerportal von Schloß Blücherhof ins Innere passiert hat, dürfte sich erst einmal die Augen reiben: Wähnt er sich doch möglicherweise auf einen anderen Planeten versetzt. Antiquitäten und Nippes unterschiedlichster Farben und Stile sind wild und bunt kombiniert. Hier hat die Künstlerin Rosalia de Meindorfer ihren Sommersitz und lädt gern Gäste ein. In den Wintermonaten lebt der Paradiesvogel in Spanien, dem Land der Surrealisten, denen sie sich als Meisterschülerin von Mac Zimmermann und Verehrerin Salvatore Dalis verbunden fühlt. Ersterer, einer der bedeutendsten Protagonisten der deutschen Nachkriegskunst, habe sie von der Bayrischen Akademie der Künste und dem Münchner Prunk auf die iberische Halbinsel geholt und wieder die Einfachheit lieben gelehrt. Nur mit einem Koffer, darin ein Andy-Warhol-Magazin, gehüllt in ein Pariser Seidenkleid und einen Turban, in Schuhen des Schusters von Sophia Loren sei sie seiner Einladung gefolgt. In Fincas mit Zimmermanns Schülern, darunter ein japanischer Prinz samt Gouvernante, haben sie wie in einer Familie gelebt, wie die Dadaisten an einem Bild gemalt und Paella gekocht. Das spanische Nationalgericht gibt es auch immer dann, wenn die schillernde Frau, die im internationalen Kunsthandel tätig ist, zu ihren legendären Schloß-Empfängen lädt. Dann treffen sich illustre und einfache Leute der Region dort, wo der Bonner Professor Alexander Koenig einst auch seinen Sommersitz hatte. Der Zuckerfabrikant und Zoologe ließ das Schloß durch einen Baumeister des Zaren russisch inspiriert um 1900 gestalten und hat auch den sehenswerten Dendrologischen Garten mit seinen exotischen Gehölzen ringsum angelegt.

Besuche nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »