Radnetzplaner Mecklenburg-Vorpommern

Gertraud Wendlandt, Bildhauerin

Adresse

Waldweg 8
17192 Lansen-Schönau
Telefon: +490399347102
E-Mail: gertraudwendlandt@gmx.de
Website:

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Etliche Frauen bevölkern den großen Garten am Dorfende von Alt Schönau. Liegend, sinnend, sich anlehnend vermitteln die Bronzegüsse unerschütterliche Ruhe, aber zuweilen auch In-Sich-Gekehrtsein. Geschaffen wurden und werden sie weiter täglich von Gertraud Wendlandt, einer Schülerin des Bildhauers Werner Stötzer.

Gertraud Wendlandt -

Gertraud Wendlandt -

Die Bildhauerin strahlt eine in sich ruhende und wie gemeißelte Zufriedenheit aus, wie sie fast nur tägliches kreatives Arbeiten verschaffen kann. Jeden Tag muss Gertraud Wendlandt schaffen, sonst ist sie nicht glücklich. Ihr Atelier am Alt Schönauer Waldweg sowie den ausladenden Skulpturengarten bevölkern denn auch etliche Figuren. Vor allem Frauen sind es, unterschiedlichste Zustände, Haltungen und Wesenheiten verkörpernd: Die Unnahbare. Sich Anlehnende. Die Gespaltene.Die Liegende mit aufgestelltem Bein. Auch viele Gemälde und Grafiken fallen im Wohnbereich auf. Es sind die Werke von Künstlerfreunden wie Detlev Schwarz, Gabriele Schulz und Christine Pohl, die die Bildhauerin gegen Skulpturen eingetauscht hat. Genügsam, schlicht und doch voller Seele wirken die Betongüsse Gertraud Wendlands, die sie selbst fertigt. Diese Technik ist auch der Sparsamkeit geschuldet, waren Bronzegüsse zu DDR Zeiten aus Material-Mangel schwer zu bewerkstelligen und sind sie jetzt doch sehr kostenaufwändig. Die gebürtige Altentreptowerin hat ihr Handwerk in den 1970er Jahren bei Werner Stötzer an der Kunsthochschule Berlin Weißensee gelernt. Davor arbeitete sie im Malsaal des Friedrich-Wolf-Theaters Neustrelitz. Gertraud Wendlandts Figuren haben seither zahlreiche Ausstellungen bereichert, ob in der Kunstsammlung Neubrandenburg, der Klostergalerie Ribnitz Damgarten oder im Torhaus Wellingsbüttel in Hamburg. Gefragt sind ihre Werke demnächst auch in einer Ausstellung am Berliner Savignyplatz. Seit Mitte der 1990er Jahre lebt und arbeitet die Bildhauerin in dem kleinen abgeschiedenen Garten- und Atelierparadies am Dorfende von Alt Schönau.

Atelierbesuche nach vorheriger telefonischer Absprache, aktuelle Ausstellungen siehe Künstler-Homepage.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »