Radnetzplaner Mecklenburg-Vorpommern

Eichenhof - Kat und Alexander von Stenglin

Adresse

Eichenhof 3
19230 Picher
Telefon: 03875121225
E-Mail: keramik@von-stenglin.de
Website:

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Ein altes Bauern-Gehöft in Alleinlage, rundherum die weite Landschaft Mecklenburgs, mit Wiesen, Feldern und Wäldern: Als Kat und Alexander von Stenglin sich nach ihren Meisterprüfungen in Keramik und Handweberei nach einem geeigneten Standort für ihre Werkstatt umsahen, fiel ihre Wahl 1986 auf den Eichenhof bei Picher. Zwischen der alten Residenzstadt Ludwigslust und dem Landgestüt Redefin hat sich der Eichenhof mit Galerie und Werkstätten zum Geheimtipp für Gäste entwickelt, die das Besondere suchen.

Objekt, terra cotta -

Objekt, terra cotta -

„Uns gefallen die Landschaft, die Umgebung und der Menschenschlag. Wir wohnen etwas außerhalb der Ortschaft, können viele Arbeiten draußen verrichten, und in der warmen Jahreszeit spielt sich unser Leben im großen Garten ab. Wir haben uns ganz bewusst eine Gegend für uns ausgesucht, die nicht touristisch überlaufen ist.“

Alexander stellt die Glasuren für seine Keramik zum größten Teil aus einheimischen Lehmen, Steinmehlen, Kreiden und Aschen selbst her. Durch verschiedene Brenntechniken entstehen Unikate, deren Oberflächen geheimnisvoll schimmern: Vasen aus japanischer Raku-Keramik mit feinen Haarrissen und wolkigen Lichteffekten, bunte Fayence- Kannen und Schalen, deren klare, leuchtende Farben die Landschaft Mecklenburgs zu spiegeln scheinen – oder Terrakotta-Objekte, die wie weiß bepudert von uralten Zeiten erzählen. Gebrauchswert und Fantasie gehen eine traumwandlerische Liaison ein.

In der Werkstatt nebenan steht Kat an ihrem Hochwebstuhl und fertigt Gobelins. Auch dies eine uralte Technik, die seit dem Mittelalter als „Bildwirkerei“ bekannt ist: gewebte Wandbilder. Kats abstrakte Muster mit räumlich vor- und zurückspringenden Effekten sprechen jedoch eine ganz heutige Bildsprache: „Meine Bilder entstehen zuerst im Kopf, dann auf Papier und dann am Hochwebstuhl als Gobelins. Mir gefällt es, ein Bild aus Stoff zu schaffen.“

Am Flachwebstuhl fertigt Kat von Stenglin Decken, Kissen und Stoffe aller Art. Sie verwendet Leinen und Baumwolle für die Ketten (senkrechte Fäden) und reine Schafwolle für den Schuss (waagerechte Fäden). Die Schafwolle wird handgesponnen und mit Pflanzen gefärbt: „Die Pflanzenfärberei ist ebenfalls ein uraltes Gewerk, es ist spannend, alte Rezepte dafür zu nehmen, aber auch immer wieder neue Dinge auszuprobieren.“

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »