Radnetzplaner Mecklenburg-Vorpommern

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar im Schabbell

Adresse

Schweinsbrücke 6/8
23966 Wismar
Telefon: 038412522870
Telefax: 038412243120
E-Mail: museum@wismar.de
Website:

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Das „Schabbell“, eines der frühesten Renaissancebauten im Ostseeraum, das benachbarte Gebäude an der Schweinsbrücke 6 und die dazugehörigen Höfe wurden im Dezember 2017 nach einer umfangreichen und behutsamen Sanierung wieder eröffnet und dienen nun als Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen des Stadtgeschichtlichen Museums Wismar.

Tastmodell an der Schweinsbrücke vor dem

Tastmodell an der Schweinsbrücke vor dem "Schabbell" in Wismar -

Das "Schabbell" wurde 1569 bis 1571 nach den Plänen des Utrechter Baumeisters Philipp Brandin als Brauhaus und Wohnhaus für den späteren Wismarer Bürgermeister Hinrich Schabbell errichtet. Es gilt als eines der frühsten Renaissancegebäude, welches die typisch, niederländischen Materialkombinationen aus Backstein und schmückenden Sandsteinelementen zeigt. Heute befindet sich hier das Stadtgeschichtliche Museum, welches nach umfangreicher Sanierung am 22.12.2017 wiedereröffnet wurde.
Auf 1200 m² Flächen werden in beiden Gebäuden Dauerausstellungen zur Stadtgeschichte Wismars, von Störtebeker bis zur Gegenwart und zu den Häusern Heinrich Schabbells gezeigt. Wechselnde Sonderausstellungen zu stadtrelevanten Themen werden im Dachgeschoss des Schabbellhauses präsentiert.

Besucher können bei einem Rundgang mit Hörstationen und vielen Mitmach-Aktionen die vielschichtige Geschichte Wismars chronologisch erleben. Der Verbund der Hanse, die schwedische Herrschaft, Wismar als Industriestadt und zu DDR-Zeiten sind nur einige Schwerpunkte der Stadtgeschichte.

Öffnungszeiten:
April - Juni/ September - Oktober Di - So 10.00-18.00 Uhr, Juli - August täglich 10.00-18.00 Uhr, November - März Di - So 10.00-16.00 Uhr

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »