Radnetzplaner Mecklenburg-Vorpommern

Kutschenmuseum Kobrow

Adresse

Dorfstraße 10
19406 Kobrow II
Telefon: +4903847435737
Telefax: +49038475539
E-Mail: info@kutschenmuseum-mv.de
Website:

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Mit ihren über 200 Kutschenwagen, Fuhrwerke und Schlitten gehört die Kobrower Sammlung zu den reichhaltigsten und bedeutsamsten von Deutschland. Die eleganten Mylords, Coupès, Wagonetten, Landauer, Victoria-Kutschen, Phaetons und Jagdwagen zeigen die große Vielfalt an Bauarten. Es gibt ein Museumscafé.

Eingangsbereich des Museums in Kobrow -

Eingangsbereich des Museums in Kobrow -

Kaum vorstellbar, dass noch vor nicht einmal 100 Jahren das Automobile der Exot war und die Kutsche die Regel. Das Mecklenburgische Kutschenmuseum in Kobrow lädt Sie herzlich zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Mitten im Naturpark "Sternberger Seenland", unmittelbar vor den Toren der Stadt Sternberg, befindet sich das Mecklenburger Kutschenmuseum.

In vier Hallen sehen Sie über 200 Kutschen, Wagen und Pferdeschlitten. Bemerkenswert ist die umfangreiche Sammlung seltener Reiseaccessoires, Sättel, Zaumzeug und anderer Raritäten. Großes handwerkliches Können war für den Bau der Fuhrwerke und das Zubehör notwendig. Das alles wird im Museum erlebbar. Zur Sammlung gehören auch Kinderkutschen sowie Wirtschafts- und Militärfahrzeuge. Sie alle stammen aus dem 19. und dem beginnenden 20. Jahrhundert.

Kommen Sie mit in die Zeit vor dem Automobil!

Das Museum ist in der Sommersaison geöffnet. Für Gruppen können Besuche auch in der Wintersaison vereinbart werden.

Machen Sie ein Rundgang durch unser Museum, danach können Sie sich im Museumscafé verwöhnen lassen mit selbstgebackenem Kuchen oder hausgemachte herzhafte Kleinigkeiten!

Öffnungszeiten Sommersaison: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Führungen mit Voranmeldung.

Anfahrt: Über die B104 auf die B 192 Richtung Goldberg, Ortsausgang Sternberg 1. Abfahrt rechts Kobrow.

Tipp: Tolles Ausflugsziel für Radler von Sternberg aus

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »