Radnetzplaner Mecklenburg-Vorpommern

Gutshof Altenhagen

Adresse

Hof 2
18236 Altenhagen
Telefon: 01774394646
E-Mail: mirko.grunewald@gmx.de
Website:

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Das Gutshaus Altenhagen ist eine architektonische Besonderheit in der Region.

7432Gutshof Altenhagen - Frontalansicht des Gutshauses in Altenhagen

7432Gutshof Altenhagen - Frontalansicht des Gutshauses in Altenhagen

Schloss Altenhagen begegnet seinen Gästen mit Ruhe und Gemütlichkeit.

Genießen Sie die kleinen Details, die Kunst und die Natur in der Umgebung.

Hier können Sie sich wohlfühlen und rundum erholen.

Die Ferienappartements sind geschmackvoll in einer Mischung aus antiken Stücken, Kunst und modernen Stilelementen eingerichtet.

Die Buchung des kompletten Hauses für Feierlichkeiten ist auf Anfrage möglich.

Schloss Altenhagens Geschichte reicht ca. bis in das Jahr 1850 zurück.

Es wird angenommen, dass es auf den Grundmauern eines Vorgängerbaues errichtet wurde.

Stilelemente aus der Epoche der Neogotik sind im Haus und an der Außenfassade noch deutlich sichtbar.

Belegt ist, dass aus dem Lehngut Altenhagen 1847 ein Allodialgut wurde.

Als erster Besitzer wird Ferdinand Stoltenfoth ausgewiesen.

Es bleibt bis 1882 im Besitz der Familie, bis der schweizer Graf Maximilian von Polier, der die mecklenburgisch schweizerische Staatsangehörigkeit erwarb, das Gut kaufte.

Die Familie war bis 1945 im Besitz des Gutes. Danach war es im Eigentum der Gemeinde und wurde ganz unterschiedlich genutzt, wie z.B. nach dem Krieg als Flüchtlingsunterkunft, später als Kindergarten und Gemeindebüro.

2012 wurde das Schloss Altenhagen von dem jetzigen Besitzer, Mirko Grunewald, von der Gemeinde erworben.

Nach dem Erwerb begann die liebevolle Renovierung des Gebäudes unter ökologischen Gesichtspunkten mit Naturfarben und natürlichen Baustoffen.

Dabei wurde darauf geachtet, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen bzw. zu erhalten.

Die Renovierung & Restaurierung erfolgt durch den Hausherren selbst.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »